Let’s talk iPhone: Erste Infos nach der Apple Konferenz

Gerade eben fand in Palo Alto die Apple Keynote „Let’s talk iPhone“ statt. Der Veranstaltung gingen wie jedes Mal zahlreiche Gerüchte voraus, soll doch der Nachfolger des iPhone 4 und der Cloud-Dienst iCloud präsentiert werden. Anders als die vorhergehenden Veranstaltungen wurde nicht von Steve Jobs, sondern von Apple’s neuem Chef Tim Cook und einigen anderen präsentiert. Viel neues gab es zu sehen, aber eines vorweg: Das heiß erwartete iPhone 5 wird es nicht geben. Dafür aber ein iPhone 4S. Aber lest selbst in meiner kleinen Zusammenfassung.

iPod nano, iPod Touch, iCloud, iOS 5

iPod nanoDer iPod nano erfreut sich eines Updates in Form einer Navigationsfunktion. Außerdem soll er mittels 16 zusätzlicher Uhren-Widgets auch als Uhr verwendet werden können, da sich scheinbar einige Leute selbstgebastelte Uhrenarmbänder für den Nano gebastelt haben. Der iPod Touch soll ab sofort in schwarz und weiß, mit 64 GB Speicherplatz und iOS 5 erhältlich sein. iOS 5 bekommt nun eine Twitterintegration sowie eine Sprachassistenten, genannt Siri – doch später mehr davon 😉

Die iCloud wurde dieses Jahr bereits vorgestellt und Entwickler erhielten bereits Beta-Zugänge zum Testen. Der Dienst soll es den Usern erleichtern, Daten wie E-Mails, Dokumente, Kalendereinträge, iTunes-Musik oder Kontakte geräteübergreifend zu synchronisieren. Offizieller Start der iCloud ist der 12. Oktober.

Statt iPhone 5 nur iPhone 4S

Dem iPhone 4S widmete man sich auf der Keynote besonders lange. Gleich zu Beginn wurde erwähnt, dass es außen völlig gleich, innen aber völlig anders sein wird. Es wird unter anderem mit einem neuen A5 Dual-Core-Prozessor und neuer Dual-Core-Grafik ausgestattet. Die neue Grafikausstattung soll so um bis 7x mehr Leistung bieten als die des Vorgängers. Weitere Änderungen sind eine 8 Megapixel Kamera, die mit 1,1 Sekunden als schnellste Smartphone-Kamera präsentiert wurde. Anderen Smartphones sollen 2-3x länger dafür brauchen. Mit dem S4 können auch erstmals Full-HD-Videos in 1080p aufgenommen werden. Dazu kommt noch ein Bildstabilisator und Geräuschreduzierung. Auf die Videos bin ich schon mal gespannt. Ob man mit dem HD wirklich was anfangen kann?

Neben den internen Hardwareupgrades gibt es auch ein Antennenupgrade, wodurch das iPhone 4S zu einem von Apple genannten „World Phone“ wird. Es kann mit den neuen Antennen GSM sowie CDMA Signale empfangen und ist somit in Europa sowie Amerika einsetzbar. Sehr cool für Weltenbummler.

iPhone 4SDie wohl größte Sensation der Keynote war Siri, ein intelligenter Assistent, wie ihn Apple nannte, der mittels Sprachsteuerung aktiviert werden kann. Die Anwendungsmöglichkeiten von Siri reichen von der Wettervorhersage, über die Eintragung  von Terminen und dem Finden von Restaurants in der Umgebung, bis hin zu der Frage, wie lange es denn noch bis Weihnachten dauert. Das neue an Siri ist, dass man ihm/ihr einfach eine Frage stellt, z.B. „Wie wird das heutige Wetter?“ und als Antwort kommt „Das Wetter ist…“. In der Tat fand ich dieses Feature echt verblüffend, denn auf die Frage nach griechischen Restaurants in der Umgebung von Palo Alto kam die Antwort „Ich habe 14 griechische Restaurants gefunden. Fünf in der Nähe von Palo Alto. Ich habe sie nach Bewertungen sortiert.“ Wenn das für alle Fragestellungen so funktioniert, dann Hut ab. Siri, die digitale Sekretärin für die Hosentasche. Natürlich funktioniert Siri auch ohne Fragen. Es können SMS via Spracheingabe geschrieben werden, oder auch Begriffsdefinitionen via Wikipedia oder Wolfram Alpha gesucht werden. Ein Scherz zum Schluss war die Frage an Siri „Wer bist du?“ mit der Antwort „Ich bin ein persönlicher Assistent.“ Der Film A.I. lässt grüßen 😉 Siri wird vorerst in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch verfügbar sein.

Dass all die neuen Funktionen die Akkuleistung nicht beeinträchtigen müssen wurde extra unterstrichen. Es sollen 14 Stunden 2G Telefonie, 8 Stunden 3G Telefonie, 6 Stunden 3G Internetsurfen, 9 Stunden WLAN Internetsurfen, 10 Stunden Video schauen und 40 Stunden Musik hören möglich sein. Das iPhone 4S wird es in schwarz und weiß geben. Die Preise belaufen sich auf $199 für das Modell mit 16 GB, $299 für 32 GB und $399 für 64 GB. Es kann ab 7. Oktober vorbestellt werden, die Auslieferung für über 70 Länder startet am 14. Oktober. Österreicher müssen sich leider noch bis 28. Oktober gedulden.

Fazit

Es gab zwar kein neues iPhone 5, dafür ein neues iPhone 4S. Und dessen Spezifikationen können sich durchaus sehen lassen. Man kann jedoch damit rechnen, dass der Großteil der Apple-Fans von der heutigen Keynote enttäuscht sein wird. Es gab wenig richtig Neues. Vieles war bereits bekannt. Dennoch muss ich sagen, dass ich besonders den persönlichen Assistenten Siri toll finde. Es ist zwar kein Killer-Feature, denn Spracheingaben gab es auch schon vorher. Aber Apple hat es meiner Ansicht nach geschafft, die Sprachsteuerung auf eine neue, einfachere und intuitivere Ebene zu bringen. Mit dieser etwas mageren Keynote lässt Apple aber viel Platz für die Konkurrenz aus dem Hause Android.

5 Replies to “Let’s talk iPhone: Erste Infos nach der Apple Konferenz”

  1. Hi Herr Außermayr 🙂
    Also das ist ein wirklich guter Artikel.
    Sehr Präzise Ausführung der Einzelheiten und gut umgesetzter Gesamtüberblick.
    Und Glückwunsch im Nachhinein zum selbst generierten Hashtag #letstalkiphone.
    Liebe Grüße und bis dann auf #Twitter

  2. Vielen Dank 🙂 Aber bitte nenn mich einfach Alex. Das „Herr“ macht mich doch gleich um 20 Jahre älter 🙂
    Außerdem war der Hashtag ein Vorschlag von dir bzw. wurde sogar schon davor in der Community verwendet 😉

    Liebe Grüße zurück

  3. Hallo beisammen,

    bin gespannt ob sich der Apple Iphone Hype durch diesen „Rückschlag“, wie es derzeit schon in gewissen Medien genannt wird, nicht einen Dämpfer bekommt. Gerade für die Konkurrenz, aka Samsung, sehe ich hier jetzt eine Chance mit einem neuen Brüller doch nochmals etwas Marktanteil gut zu machen. Bin gespannt.

    lg TomRa

  4. Mir ist gerade aufgefallen, dass man die Kommentare hier nicht bearbeiten kann, nachdem man etwas falsch geschrieben hat 😉 – eine Anregung für den Blog ;). lg TomRa

  5. Apple kämpft halt mit dem Problem, dass vor jeglicher Keynote die Erwartungen immens hoch sind. Werden diese nicht zur Gänze erfüllt, dann ist jeder Apple-Fanboy maßlos enttäuscht. Und dieses Mal konnten sie die Erwartungen bei Weitem nicht erfüllen. Aber was solls. Ich denke, das Unternehmen nagt immer noch am Rücktritt von dessen Symbolfigur Steve Jobs. Aber das stellt in der Tat eine große Chance für die Konkurrenz aus dem Android-Lager dar.

    Ja, das mit den Kommentaren ist mir schon aufgefallen. Vielen Dank für die Erinnerung. Dieses Template unterstützt leider auch keine verschachtelten Kommentare, was bei Diskussionen leicht zu Verwirrung führen kann. Werde mich aber noch nach anderen Templates bzw. Kommentar-Plugins umsehen. Der Blog befindet sich ja noch im Aufbau 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.